Schule am Bauernhof

Unsere Schule am Bauernhof Programme 2017

Programm 1: Was hat das Schwein mit dem Radieschen am Hut?

Bei diesem bunten Programm erfahren wir bei einem Rundgang vom Stadl über den Gemüseacker und die Schweineweide retour zum Hof allerlei über die kleinen und großen Zusammenhänge in der biologischen Landwirschaft. Wie untersuchen – ja nach Saison – Samen, kosten Gemüse, das wir frisch aus der Erde gezogen haben. Wir helfen beim Auspflanzen und sehen, wie sich Freilandgemüse im Jahreskreis verhält: was wächst bei uns, was is(s)t der Jahreszeit gemäß? Wir überlegen uns gemeinsam den Weg vom Tiermist zum Humusaufbau und welche Rolle das Bodenleben spielt. Wir füttern gemeinsam die Freilandschweine und lernen ihren Lebensraum kennen. Wir treffen auf Hahn und Hennen. Bei einer gesunden Jause lassen wir den Tag ausklingen.
Februar/März, November: Schwerpunkte Tierhaltung, Arbeit in der Landwirtschaft
Frühsommer-Herbst: Schwerpunkte Aussaat/Auspflanzen – Pflege der Kulturen –  Ernte

Dauer: 2,5h, Kosten: 8,00 pro Kind, inklusive gesunder Jause. Ohne Jause/Verkostung: 7,00.
Zielgruppe: Volksschulen, Kindergärten.

Programm 2:Die Stammersdorfer Stadtmusikanten – unsere tierischen Mitarbeiter am Hof mit allen 5 Sinnen erleben“
Zielgruppe: Sonderpädagogische Einrichtungen

Bei unserem Programm, das sich rund um die tierischen Mitarbeiter auf dem Bauernhof dreht, können Kinder mit sonderpädagogischem Förderbedarf spielerisch erleben, was Schwein, Huhn und Regenwurm leisten, damit wir frisches, gesundes Gemüse essen können. Diese etwas andere Art des Zusammenspiels unserer „Stadtmusikanten“ lässt sich mit allen fünf Sinnen entdecken. Ob beim Füttern der Freilandschweine, Beobachten der Hühner, Streicheln der Regenwürmer oder Verkosten schmackhafter Tomaten – gemeinsam an der frischen Luft werden wir das Bauernhofleben einen Vormittag lang genießen.

Dauer: 2,5h, Kosten: 8,00 pro Kind bei 10 Kindern/Gruppe, inklusive gesunder Jause. Wir richten uns mit diesem Angebot in erster Linie an 10- bis 12-Jährige aus allgemeinen Sonderschulen (für leistungsbehinderte und lernschwache Kinder), Sonderschulen für mehrfach behinderte Kinder und solchen für sprachgestörte Kinder.

Die Kinder…
…erfahren Wesentliches über Zusammenhänge in der biologischen Kreislaufwirtschaft.
…kommen in direkten Kontakt mit Nutztieren (Schwein, Huhn).
…lernen Eigenschaften und Nützlichkeit von Schwein, Huhn, Regenwurm kennen.
…sehen mit eigenen Augen, wie Gemüse wächst.
…dürfen selber Gemüse ernten, waschen, schneiden, verkosten.
…können den Wert gesunden Gemüses kennenlernen.
…haben die Gelegenheit sich frei und ungezwungen an der frischen Luft zu bewegen.
…„erleben“ spielerisch mit allen Sinnen neues Wissen.
…sehen, dass es auch in der Großstadt Wien landwirtschaftliche Betriebe gibt.
Die PädagogInnen…
…sehen in der Schule theoretisch vermitteltes Wissen durch aktives Erleben gefestigt.
…können den Kindern einen abwechslungsreichen „Lerntag“ in freier Natur ermöglichen.
…haben die Möglichkeit den Besuch in der Schule sowohl vor- als auch nachzubereiten.
…haben die Gelegenheit die Kinder in dem neuen Setting mit anderen Augen zu sehen.

WeinGARTEN – Spurensuche: Was krabbelt da? Was wächst da? –
Termine wieder ab Frühjahr 2018 buchbar

Wir treffen uns beim Seminarraum beim Stadl und basteln unseren eigenen Insektensauger. Ausgerüstet mit all unsern Sinnen und dem nötigen Werkzeug erkunden wir die Tier- und Pflanzwelt im WeinGARTEN: Zieselbau, Mäusebussard, der ominös dampfende Misthaufen, wilde Karotten und wilder Knoblauch, Fasane und Rebhühner, Weingartenpfirsich und Topinambur, Wiesenblumen und Beikräuter, wir wir die nützlichen Unkräuter nennen. Die spannende und lustige Insektensuche unter der Erde, am Boden und über der Erde – auf den Pflanzen – steht im Mittelpunkt des Ausfluges. Wer hat das größte, das kleinste, das schillerndste oder das langbeinigste Insekt gefunden? Und welche Aufgabe übernehmen die „Krabbler“ im Weingarten? Ein Blick in den Weinkeller und die Weinproduktion, sowie ein Rundgang durch den alten Stadl runden das Programm ab. Bei einer gesunden Jause lassen wir den Tag ausklingen.
Wetterabhängig ab März/April möglich – November
Dauer: 2,5h, Kosten: 8,00 pro Kind, inklusive gesunder Jause.

Extra:
Tiere, Gemüse, Wein und Wildkräuter – ein WANDERTAG zu zwei Bauern in Stammersdorf
Programmvorschlag für Ganztagsausflüge

Freilandschweine und  Hühner füttern, Bio-Gemüse direkt vom Acker ernten, Weintrauben pressen und Wildkräuter sammeln im Weingarten. Gemeinsam bereiten wir da und dort eine Jause zu.  Unsere Wanderung führt euch über Felder und durch Weinberge zu zwei Betrieben in Stammersdorf – zu uns zum „Biohof N°5“ und zum „weinhandwerk“ am Bisamberg.Wir zeigen euch vier spannende Bereiche der Landwirtschaft in Wien und erzählen euch über wichtige Zusammenhänge zwischen Pflanzen, Tier und Mensch.  Ihr startet um 9:00 bei der Straßenbahn-Station 31 in Stammersdorf und kehrt nach der Wanderung am Bisamberg so gegen 15:30 mit dem Bus 228 A zum Bahnhof Floridsdorf zurück. Oder auch gerne andersrum.
Programm am Biohof N°5: Was hat das Schwein mit dem Radieschen am Hut?

 

Treffpunkt für Schule am Bauernhof ist wenn nicht anders vereinbart um 9 Uhr bei unserem Stadl-Seminarraum, Eingang Clessgasse 82, 1210 Wien. Kontakt: Alexandra Kaminek, 0660 21 996 31 – bitte ruft uns an für eine Terminvereinbarung!

Wir bedanken uns beim LFI –

 

2 Antworten auf „Schule am Bauernhof“

Kommentare sind geschlossen.